Der Eintrag "offcanvas-col1" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col2" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col3" existiert leider nicht.

Der Eintrag "offcanvas-col4" existiert leider nicht.

DE
Telefon: 07131 / 38 24 680

Fehlsichtigkeit

Fehlsichtigkeit

Myopie (Kurzsichtigkeit)

Als Kurzsichtigkeit werden Sehstörungen bezeichnet, die durch unscharfes Sehen in der Ferne gekennzeichnet sind.

Kurzsichtigkeit tritt auf, wenn der Augapfel zu lang ist oder die Brechkraft der Hornhaut oder der natürlichen Linse für die Länge des Auges zu stark ist. Das Licht wird nicht auf der Netzhaut, sondern davor gebündelt, daher entsteht kein klares Bild auf der Netzhaut.

Kurzsichtigkeit tritt meistens in der frühen Jugend auf. Wenn ein Elternteil oder beide Eltern kurzsichtig sind, ist die Wahrscheinlichkeit einer Kurzsichtigkeit größer.

Hyperopie (Weitsichtigkeit)

Als Weitsichtigkeit werden Sehstörungen bezeichnet, die durch unscharfes Sehen in der Nähe gekennzeichnet sind.

Weitsichtigkeit tritt auf, wenn der Augapfel zu kurz ist oder die Brechkraft der Hornhaut oder der natürlichen Linse für das Auge nicht stark genug ist. Das Licht wird nicht auf der Netzhaut, sondern dahinter gebündelt, daher entsteht kein klares Bild auf der Netzhaut.

Erwachsene können vor allem im mittleren Lebensalter eine Weitsichtigkeit entwickeln.

Astigmatismus (Hornhautverkrümmung)

Die Hornhautverkrümmung ist eine Fehlsichtigkeit, die meist durch eine unregelmäßig geformte Hornhaut entsteht. Ist diese stark gekrümmt, werden ins Auge einfallende Lichtstrahlen nicht wie bei Normalsichtigen in einem Punkt auf der Netzhaut gebündelt, sondern strich- oder stabförmig verzerrt. Dies kann zu einer verschwommenen und verzerrten Sicht in die Ferne und Nähe führen.

Die Hornhautverkrümmung ist nicht altersabhängig und tritt oft in Verbindung mit Kurz- oder Weitsichtigkeit auf.

Presbyopie (Alterssichtigkeit)

Die Alterssichtigkeit ist eine Sehschwäche, die durch einen natürlichen Alterungs-prozess des Auges entsteht.

Etwa ab dem 40. bis 45. Lebensjahr verlieren Linse und Ringmuskeln des Auges ihre Elastizität und das Auge verliert die Fähigkeit zur Akkommodation, das heisst, es kann auf unterschiedliche Entfernungen nicht mehr scharf stellen und braucht dabei Unterstützung. Dies kann durch eine Lesebrille ausgeglichen werden.

Sie lesen mit ausgestreckten Armen oder haben das Gefühl ihr Auge braucht länger um sich auf die Nähe einzustellen? Dies könnte ein erstes Anzeichen für Alterssichtigkeit sein.

Terminvereinbarung unter 07131 / 38 24 680

Copyright 2021 Dr. med. Hettenbach. All Rights Reserved.
Es werden notwendige Cookies geladen. Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und unserem Impressum.